• Wie gelingt die Entwicklung eines unabhängigen...

    WeQ Learning Systems

Grundkonzept und erste Tools

Das Grundkonzept

“WeQ Learning” soll für alle Menschen vier weitgehend unerschlossene Lernwelten erschließen und lernbar machen. Lernwelten, die Zukunftsforscher und Visionäre als allen Bereichen als die eindeutig wichtigsten und wertvollsten für unsere Zukunft erachten:

  • die Welt Abertausender sozialer sowie technologischer Innovationen und deren Umsetzung in erfolgreichen WeQ-gemäßen Lösungsprojekten
  • die Welt von mehr als 200 je einzeln bereits weltverändernden Trends im Sinne des WeQ Megatrends
  • die Welt der zukunftsnotwendigen, die menschlichen Fähigkeiten revolutionierenden Future Skills (https://weq.institute/weq-skills)
  • die Welt des Kulturwandels in allen gesellschaftlichen Bereichen im Sinne der erfolgreichen Transformation in den WeQ-Modus des Denkens und Handelns

Die ersten WeQ Tools

Eine ganze Reihe von Tools für das WeQ Learning sind bereits in den Prozess der Umsetzung gebracht:

  • Handbuch “Future Skills”: Insgesamt mehr als 100 Co-Autoren werden in mehr als 30 Teams an den wichtigsten Lebens-Schlüsselkompetenzen, den Future Skills, arbeiten und sie der unmittelbaren Erfahrung und dem individuellen bis Teamlernen in den unterschiedlichsten Lebensphasen und Aufgabenbereichen zugänglich machen.
  • WeQ Learning Medien: Mit Produzenten von Audio-Medien, Online-TV-Formaten, Print- und weiteren Medien entstehen Serien unterschiedlichsten interaktiven Tools für das WeQ Learning.
  • WeQ Academy als Plattform-Akademie von Transformationsbegleitern: Ausgesuchte Begleiter insbesondere für jede der WeQ Future Skills werden auf einer Plattform zusammengeführt und können über die dafür eingerichtete “WeQ Academy” konsultiert werden für Keynotes und Workshops bis Aus- und Weiterbildungen.
  • Formate wie “WeQpedia”: In Vorbereitung ist ein interaktives “ver-rücktes Wörterbuch”, das im Wiki-Modus entsteht für die kollaborative Entwicklung eines vertieften bzw. neuen Grundverständnisses der Schlüsselbegriffe unserer Sprache.
  • Formate wie “WeQ Hubs” und “WeQ Salons”: Die ersten regionalen Formate dieser Art sind bereits etabliert, weitere sind auf dem Wege.
  • Newsservices wie “goodnews.de” und “edu-action.de”: Diese beiden bereits vorhandenen kontinuierlichen Newsformate aus der Welt der WeQ Projekte und Trends werden weiter ausgebaut.
  • Kreative kollaborative Eventformate: Neben dem etablierten EduAction Bildungsgipfel entstehen weitere kleinere und größere Eventformate für den kollaborativen Austausch aller, die sich in den WeQ-Welten bewegen.
  • Pilotprojekte für den WeQ Kulturwandel: Ein wichtiges Ziel ist, dass zeitnah konkrete Pilotprojekte für die erfolgreiche Transformation ganzer Regionen oder Sektoren in den WeQ Modus entstehen. Erste vielversprechende Gespräche hierzu laufen bereits.

Der Prozess der Entwicklung des WeQ Learnings

Mit “WeQ Learning” soll ein eigenständiges, unabhängiges Lernsystem für die genannten vier zukunftsentscheidenden Lernwelten entstehen – im Sinne eines komplementären, ergänzenden Lernsystems, das neben den bisherigen Lerneinrichtungen besteht und “WeQ Learning” in bestmöglicher, höchst kreativer und effektiver Weise umsetzt und von dem bestehende Lerneinrichtungen einzelne Elemente bis zum gesamten Konzept frei übernehmen können.

  • Mit “WeQ Learning” folgen wir den Erfahrungen des Fundaec-Projektes, das in den ländlichen Regionen Kolumbiens als tiefgreifend neues und höchst erfolgreiches eigenständiges Bildungssystem aufgebaut hat und das später von den staatlichen Bildungseinrichtungen in ganz Lateinamerika als bahnbrechend innovativ und erfolgreich gefeiert wurde.
  • Ferner orientieren wir uns an drei weiteren bahnbrechend WeQ-nahen Konzepten und Projekten – konkret: Khan Academy, Design Thinking und Wikipedia – die Lernen in neue Dimensionen führten und führen, und bauten auch diese in unser Konzept für den schrittweisen Aufbau eines eigenen “WeQ Learning Systems” ein.
  • Im Sommer 2019 gründeten wir ein erstes Projektteam, suchten erste hilfreiche Partner und entwickelten eine ambitionierte Strategie für unser weiteres Vorgehen. Dies führen wir nun gemeinsam mit den permanent neu hinzukommenden weiteren Partnern systemisch weiter.

Eine entscheidende Hauptaufgabe besteht nun darin, für diese Projekte und Prozesse eine hinlängliche finanzielle Basis zu schaffen. Hierzu freuen wir uns über möglichst viele aktive Förderer und Botschafter.

Von EduAction zu WeQ Learning

Mit unserem Engagement via EduAction Buchpublikation, Roadshow, mehrere Vision Summits unter dem Motto und Subtitel EduAction sowie dem EduAction Bildungsgipfel versuchten wir, das Bewusstsein für die notwendige nächste Entwicklungsstufe in unserem Bildungssystem – von der einseitigen Fokussierung auf Wissensvermittlung zu der neuen zentralen Aufgabe der Schaffung von Gelegenheiten zum Erwerb von Lebens-Schlüsselkompetenzen – zu fördern. Auch wenn wir hier eine sehr dynamische Bewegung von kreativen Bildungsinnovatoren deutlich mitinitiieren und stärken konnten, so wurde uns auch klar: Dies reicht bei weitem noch nicht, um Bildung und Lernen in den Status zu bringen, wie dies für das Zeitalter des WeQ Megatrends unumgänglich und möglich ist.

Die jetzige “WeQ Learning” Initiative mit dem Hauptschwerpunkt von “Future Skills” ist damit die nächste Stufe von bzw. jenseits von EduAction.

Eine Präsentation zum WeQ Learning Projekt erscheint in Kürze und wird dann hier als PDF zum Download abrufbar sein.

WeQ Learning – Seitenübersicht